2. Tag: Big Ben, Westminster Abbey, Buckingham Palace, St James Park, Trafalgar Square

Teddy vor dem Buckingham PalastDas Wetter war nicht besser geworden, aber auch nicht schlecht. Heute Queen Victoria Memorialwollte ich noch einmal durch London City spazieren. Also fuhr ich mit der Tube zum St. James's Park.

Die Haltestelle liegt etwas abseits und hüpfte ich etwas orientierunglos durch die Straßen und kam promt am Buckingham Palace raus. Hier residiert die Queen.

Der Palast ist nicht unbedingt spektakulär. Er wurde 1703 als Stadthaus für den Herzog von Buckingham gebaut. Seit 1761 ist das Gebäude in königlichen Besitz.

Die Tore zum Green Park

Vor dem Palast steht ein riesiges Denkmal, das Victoria Memorial. Es wurde 1911 zu Ehren Queen Victorias gebaut.Ein lebenrettendes Schild

Blick zum Buckingham PalaceIch spazierte weiter über die The Mall. Das ist Londons Prachtstraße. Sie wurde Anfang des 20. Jahrhundert für zeremonielle Anlässe umgebaut und erinnerte mich stark an die Osloer, Pariser und unsere Berliner Prachtstraßen.

Ich warf noch einen letzten Blick auf den Palast und hüpfte gleich in den St James's Park. Ich war schon im letzten Jahr öfter hier, aber dieser Park fasziniert mich immer wieder. Ich nahm mir Zeit.

Canada Goose (Kanadische Gans)Als erstes begegnete mir eine Canada Goose (Kanadische Gans). Die Informationsbroschüre "Birds in the royal parks" erzählte mir, dass diese Gans schon über 300 Jahren im Park und auf dem St James's See lebt.Pause im St James's Park

Da es gerade nicht regnete machte ich erstmal eine Pause. Im St James's Park gibt es genug Bänke um seine Pfötchen zu erholen.

Blumenlandschaft im St James's ParkGrauhörchen beim SchaukelnIch beobachte die Grauhörnchen, die sich an die Touristen heranschlichen, um ein paar Kleinigkeiten zu futtern abzubekommen. Baum im St James's ParkDas Grauhörnchen, lateinisch Sciurus carolinensis, ähneln unseren roten Eichhörnchen, stammen allerdings ursprünglich aus Nordamerika.

Ich hüpfte weiter und beobachtete so manche interessante Vögelchen. Die Namen von allen weiß ich leider nicht, aber ich nehme gerne Hinweis und Erklärungen entgegen (Kontakt zu mir).

Ein Vogel...Pochard (Tafelenten)

Am St James's Lake war viel los. Die diversen Wasservögel, Pochard (Tafelenten) und Der St James's LakeGreylag Geese (Graugans), schwamen auf dem Teich umher.

Die Horse GuardsIch machte ich weiter zur Horse Guards, das Hauptquartier der Armee bis 1904. Hier befindet sich auf der rechten Seite noch der Schutzbunker für Churchill aus dem 2. Weltkrieg. Dort wollte ich den "Schichtwechsel" miterleben. Ich war gerade angekommen als die Prozedur schon anfingen.

Das Gebäude wurde 1751 bis 1753 an der Stelle gebaut, wo sich vorher das Wachgebäude des 1698 abgebrannten Palace of Whitehall befunden hatte.The Horse Guards

The Horse GuardsHeute befindet sich hier das Hauptquartier der Household Division und der britischen Armee des District London. Hier findet regelmäßig eine Wachablösung statt. Diese läuft wie folgt ab: Einer der Reiter fängt plötzlich an etwas zu sagen, dann reitet die ein Gruppe in Richtung Buckingham Palace und die andere durch das Tor in das Horse Guard Gebäude.

Teddy bei den Horse GuardsDie Wachablösung

Eine WacheNach der Prozedur erschien ein schicker Soladat am Tor. Es war schon faszinierend zu sehen, wie die Pferdchen in der Kälte und umzingelt von Touristen so ruhig geblieben sind.Dowining Street

Ich hüpfte durch das Tor und kam auf der Whithall raus. Auf dieser Seite der Horse Guard steht immer die Kavalerie. Ich huschte an ihnen vorbei und spazierte in Richtung Houses of Parliament.

Wie immer kommt man auf diesem Weg an der Downing Street vorbei. Hier sitzt seit 1735 der britische Premierminister. Viel sehen kann man nicht, da seit 1986 große schwarze Tore errichtet wurden, um den Minister zu schützen.Blick in Richtung Houses of Parliament

Whitehall Ecke Downing StreetIch spazierte weiter und typisch für London - es fing an zu nieseln. Aber einen kleinen Teddy wie mich störte das überhaupt nicht.

Blick zur Westminster Abbey

Das London EyeIch erreichte schließlich den Parliament Square und stand plötzlich wieder vor dem Houses of Parliament.

Ich drängelte mich zwischen den vielen Touristen hindurch und hüpfte auf die Westminster Bridge. 1739 wurde der Grundstein gelegt und erst 1750 wurde sie eröffnet. Von hier hat man einen schönen Ausblick auf das London Eye - das Millenium-Riesenrad, das Houses of Parliament und die Themse.

Panorama Themse

Teddy vor dem Westminster PalaceDas Houses of Parliament wird eigentlich Palace of Westminster genannt. Das erste (königliche) Gebäude wurde von  Knut der Große 1016 hier auf Thorney Island errichtet und als Residenz genutzt. Bis 1529 lebten hier die englischen Könige.

Ich spazierte langsam um das House herum und schaute mir den neugotischenTeddy und Big Ben Gebäude genau an.

Der schicke Glockenturm - fast überall bekannt als Big Ben - strahlte trotz dem schlechten Wetter. Eigentlich heißt ja nur die große 13,5 Tonnen schwere Glocke im Turm Big Ben. Nun soll der Turm anlässlich es Thronjubileums der Queen in Elisabeth-Tower umbenannt werden. Er ist 96,3 Meter hoch mit einer einer gusseisernen Spitze.

Stein im Clock TowerBlick hinauf

Jewel TowerAm 16. Oktober 1834 brannte das Gebäude fast vollständig ab. Die ältesten Teile des Palastes sind die Westminster Hall von 1097 und der Jewel Tower von 1365.

Victoria TowerBlick zu den College Gardens

Blick zur Westminster AbbeyEs lohnt sich wirklich einmal um das Houses of Parliament herum zu spazieren. Dadurch kann man erkennt teddy mal, wie groß das ganze Gebäude eigentlich ist.

Vom Jewel Tower kann man die Westminster Abbey durch eine Lücke in den Häusern sehen. Und nachdem ich mir den Victoria Tower angeschaut hatte machte ich mich auf den Weg zur Abbey.Blick zur Westminster Abbey

Im Januar 2011 hatte ich diese Kirche, die zu den bekanntesten gehört, schon einmal besucht. Schon im Jahr 750 befand sich an diesem Ort Klosterkirche.

1245 wurde mit dem Bau der jetzigen Kathedrale durch Heinrich III. begonnen. Hier wurden die großen Monarchen von England gekrönt und viele von ihnen sind hier auch begraben.

St Margaret Lothbury Church of EnglandVor der Westminster Abbey wurde nach dem großen Brand von London 1666 die St Margaret Lothbury Church of England errichtet. Vorher befand sich hier eine Kirche aus dem 12. Jahrhundert.

Mir taten die Pfoten weh und so spazierte ich langsam die ParliamentTrafalgar Square Street und die Whitehall entlang zum Trafalgar Square und fuhr zu meiner Hotelcouch.

Zum 3. Tag

Mehr Fotos in der Galerie St James's Park

Mehr Fotos in der Galerie London im Mai 2012